Frösche, Kröten und Molche laufen bald wieder. Sobald die Temperaturen bei plus fünf Grad Celsius und mehr liegen, werden die Amphibien die Straßen überqueren, um zu den Laichgewässern zu kommen.

Kröten

Viele Naturschützer stellen Leitzäune auf, wo die anwandernden Tiere sich in Eimern sammeln und dann von den Naturschützern über die Straße gebracht werden und dort wieder freigelassen werden.

Amphibien sind vom Aussterben bedroht.

Daher fahrt langsam, sobald die Schilder „Achtung Krötenwanderung“ wieder aufgestellt sind.

Schritttempo fahren, vorsichtig den Amphibien ausweichen, aber bitte auf Gegen- und nachfolgenden Verkehr achten. Notfalls aussteigen und die Amphibien über die Straße tragen.

Achtet auf Personen auf der Straße, die den Amphibien helfen.

Es besteht eine erhöhte Rutschgefahr für Auto -und Motorradfahrer durch tote Tiere. Plötzliches Bremsen auf diesem Schmierfilm ist wie Bremsen auf Eis.

Meistens sind die Amphibien in der Zeit von 18 Uhr bis 6 Uhr unterwegs. Am liebsten gehen Kröten bei leichtem Regen und zwischen Dämmerung und Mitternacht auf Tour.

Es werden dafür auch Straßen zur Hauptwanderungszeit teilweise oder komplett gesperrt.

Achtet auf die Hinweise und auf die Amphibien.

DANKE !!!