Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser! Im April gab es die ersten Lohnabrechnungen der neuen Abrechnungsfirma.

Bild1

In der Musterabrechnung wurden viele Details erklärt. Leider fehlt die Angabe der wöchentlichen Arbeitszeit. Auch der Stundenlohn ist nicht angegeben.

Der Fehlerteufel hat sich im Detail eingeschlichen.

Folgende Fehler haben wir bisher festgestellt:

  • Im Feld „Kirchensteuer“ ist bei vielen Mitarbeitern die Religionszugehörigkeit falsch angegeben, z.B. statt „rk“ jetzt „ev“.
  • Im Feld „PV-Zuschlag“ steht nun auch bei Kolleginnen und Kollegen mit Kindern „Ja“. Damit zahlen Mitarbeiter mit Kindern einen um 0,25 % erhöhten Beitrag. In der Abrechnung steht, dann unter AN-Anteil PV max. 1,775%. Das ist falsch. Der Beitragssatz liegt für Eltern nur bei max. 1,525%.
  • Im Feld „Einzugsstelle“ ist Deine Krankenkasse angegeben. Dort sind viele Fehler unterlaufen. Viele Mitarbeiter wurden bei einer falschen Krankenkasse angemeldet. Das kann zu großen Schwierigkeiten führen, denn Du bist bei Deiner Krankenkasse abgemeldet worden!
  • In einigen Fällen wurde der Urlaubsanspruch nicht korrekt übertragen.

Nach Rückmeldung des Arbeitgebers sollen oben genannte Fehler in den meisten Fällen jetzt mit der Abrechnung April korrigiert worden sein.

Dann müsste für März eine entsprechende Korrekturabrechnung dieser Abrechnung beigefügt sein.

Bitte überprüft trotzdem Eure Lohnabrechnungen unbedingt und JEDEN MONAT!

Falls Ihr Fehler feststellt oder Fragen habt, wendet Euch bitte - am besten schriftlich - an Eure*n Bezirksleiter*in und/oder an Euren Betriebsrat.